NAOMI RYLAND & LISA JASPERS

Love Session 29, Mittwoch, 21.10.2020, um 20.00 Uhr, Zoom

STARTING A REVOLUTION - Was wir von Unternehmerinnen über die Zukunft der Arbeitswelt lernen können     

Mit den LOVE SESSIONS wollen wir mit Euch über Themen sprechen, die dran sind. Mit den beiden Pionierinnen, Gründerinnen und Autorinnen Naomi Ryland & Lisa Jaspers wollen wir darüber sprechen, wie sie sich die Zukunft der Arbeitswelt vorstellen, insbesondere für uns Frauen. Am Besten wir schließen uns gleich ihrer Revolution an.

Mit ihrem Buch „Starting a Revolution“ treten FOLKDAYS-Gründerin Lisa Jaspers und Naomi Ryland, Managing Director und Co-Founder von tbd*, der internationalen Karriereplattform für soziale und nachhaltige Jobs, für das Ende der Arbeitswelt, wie wir sie kennen, ein. Gemeinsam stellen sie eine klare Forderung: „Nicht die Frauen müssen wir ändern, sondern das System!“

Sie sagen: "Der richtige Zeitpunkt ist jetzt, und die richtigen Menschen sind wir. Wir sind die Revolutionärinnen. Die Zeit in der wir versucht haben, uns einer kaputten Startup-Welt und einem kaputten Wirtschaftssystem anzupassen, sind vorbei."

Die beiden sehnten sich nach neuen Wegen für ihren Berufsalltag:

  • Wie können Normen wie Wachstum um jeden Preis, Wettbewerb, Druck, Konkurrenz und Aggressivität gebrochen werden?
  • Wie kann angesichts der aktuellen globalen Herausforderungen in Zeiten der digitalen Transformation und desillusionierter Arbeitnehmer*innen ein Kulturwandel in Firmen gelingen?

Sie fanden sieben Unternehmerinnen, die Themen wie Führung und Leadership, Personal- und Organisationsentwicklung, Innovation und Fundraising anders angehen und damit erfolgreich sind. Die Frauen stellen konventionelle Business-Wahrheiten auf den Kopf und machen Lust auf eine Revolution in der Arbeitswelt - für alle. Naomi & Lisa schrieben ein horizonterweiterndes, mit vielen persönlichen Erfahrungen angereichertes Buch und ein wegweisendes Manifest für die Wirtschaftswelt von morgen.

Wir freuen uns unglaublich auf den Impuls und das Gespräch mit den beiden - das dürft ihr nicht verpassen!

ÜBER NAOMI & LISA

Naomi Ryland und Lisa Jaspers Freundschaft begann vor 10 Jahren, als sie sich kennenlernten, weil beide für Oxfam, eine der größten humanitären- und Entwicklungsorganisationen der Welt, arbeiteten. Inspiriert von verschiedenen Herausforderungen, denen sich die Non-Profit-Welt gegenübersieht, gründeten sie zwei der bekanntesten deutschen Sozialunternehmen: tbd* und Folkdays.

In der Gewissheit, dass immer mehr Menschen nach Sinn in ihrer Karriere suchen werden, jedoch nicht wissen, wo sie diesen finden, gründete Naomi 2014 zusammen mit Nadia Boegli und Nicole Winchell tbd*. tbd* wurde zu Deutschlands Nummer-eins Plattform für Fachleute, die auf der Suche nach Jobs mit positivem sozialem oder ökologischem Einfluss sind, und ermöglicht es ihnen, Netzwerke aufzubauen und Wissen und Dienstleistungen auszutauschen. Naomi ist außerdem Gründungsmitglied im Vorstand von SEND (Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland). Naomi studierte an der Universität Nottingham und der Alice-Salomon-Universität in Berlin. Sie ist ursprünglich Britin und jetzt, dank Brexit, auch Deutsche. Seit 2008 ist sie in Berlin zu Hause.

Lisas Fair-Trade-Unternehmen Folkdays arbeitet mit Kunsthandwerkern auf der ganzen Welt zusammen, um hochwertige Mode und Interior herzustellen. Folkdays hat das Image des Fair-Trade in Deutschland verändert und ihn für ein jüngeres, designbewusstes Publikum attraktiv gemacht. Durch ihre Arbeit schafft sie ein Einkommen für Hunderte von Menschen, von denen viele in den entlegensten und ärmsten Ecken der Welt leben. Bevor sie mit ihrem Mitgründer Kimon Haars ihr eigenes Unternehmen gründete, arbeitete sie als Unternehmensberaterin. Lisa studierte Politikwissenschaften und Entwicklungsökonomie an der Freien Universität Berlin und der London School of Economics. Sie ist Mutter von zwei Kindern.

LOVE SESSION JETZT ANSCHAUEN?